PraeMontis stellt sich vor

Geschäftsführerin Verena Pietrusky im Interview

„Wir sind lösungsorientierte Karriereberater und engagieren uns für die Ziele unserer Klienten – individuell, pragmatisch, mit Herz.“

Der Leitsatz der Geschäftsführerin,  Verena Pietrusky, die im Januar 2018 die Karriere- und Outplacementberatung PraeMontis gegründet hat.
Erfahren Sie im Interview mehr über die Karriere- und Outplacementberatung und lernen Sie Verena Pietrusky auch von ihrer persönlichen Seite kennen.

Liebe Frau Pietrusky, was bedeutet PraeMontis?

PraeMontis kommt aus dem Lateinischen und steht für „vor dem Berg“ – eben genau die Situation, in der sich Fach- und Führungskräfte im Trennungsprozess befinden – oder auch Personalverantwortliche und Entscheider, die vor zukünftigen Veränderungen mit notwendigen Personalanpassungen stehen. PraeMontis als Beratungsboutique für Outplacement und Karriere  hilft diesen Berg zu bewältigen, unterstützt bei der Entwicklung von Perspektiven und begleitet bei dem Prozess der Veränderung.

Was war Ihre Motivation PraeMontis zu gründen?

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich in meiner Arbeit mit Menschen und insbesondere damit, die Arbeitssituation für Menschen zu verbessern. In den letzten Jahren habe ich verstärkt gemerkt, dass auch ich meine eigene Arbeitssituation ändern möchte, um noch viel mehr meiner Leidenschaft nachkommen zu können, eigene Ideen auszuprobieren und umzusetzen.

Das eigene Unternehmen ist für mich von besonderer Bedeutung, da ich gerne umsetze und schnelle Entscheidungen treffen möchte, ohne Umwege oder Hierarchien. Jetzt kann ich die Inhalte und Methoden in die Outplacementberatung oder auch ins Coaching und Training integrieren, die für die Betroffenen sinnvoll sind und die sie erfolgreich machen. Das heißt, bei PraeMontis können wir die Beratung ganz individuell auf den Klienten und dessen Bedürfnisse zuschneiden und genau das ist es, was mich antreibt.

PraeMontis gibt mir die Möglichkeit, Menschen ganz aktiv in ihrer Veränderung zu begleiten; sowohl  bei der Standortanalyse, dem Herausarbeiten von Stärken, Talenten, Leidenschaften und  Kompetenzen, als auch bei der Erarbeitung des eigenen Marktes und die Begleitung in diesen Markt, um sie über den Berg hin zu Ihrem Ziel zu führen. Jeder, der sich – freiwillig oder nicht – umorientiert, steht erstmal vor einem großen Berg von Herausforderungen und ist glücklich, wenn er bei den Themen, die sich ihm in den Weg stellen, unterstützt wird diese in den Griff zu bekommen.  Unser Ziel ist es dabei, die Themen so zu bearbeiten, dass die nächste Position nicht nur der nächste Job ist, sondern auch nachhaltig die richtige Beschäftigung, die erfüllt und  somit in der Retrospektive diese Veränderung als Chance wahrgenommen wird.

Und was zeichnet PraeMontis Ihrer Meinung nach aus?

PraeMontis zeichnet aus, dass sowohl meine Geschäftsführungskollegin Susanne Bitsch als auch ich selbst für berufliche Veränderung und Neuorientierung brennen und wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen.  Das bedeutet für uns, dass je nach Anforderung und Bedarf die Beratung individuell ausgestaltet und die entsprechenden Spezialisten hinzugezogen werden. Neben den beruflichen Themen hat jeder Mensch seine eigenen Entwicklungsfelder, an denen es sinnvoll ist zu arbeiten, insbesondere bevor man in eine neue Position startet, um möglichst geklärt und gestärkt in diesen neuen Lebensabschnitt hinein zu gehen.

Deshalb legt PraeMontis zum Beispiel großen Wert darauf, dass jeder Berater auch Coach ist, um aufkommende Themen, die einen schon heute oder später im Job hindern wirklich anzukommen, im Rahmen der Outplacementberatung aus dem Weg zu räumen. Um eine fundierte Basis und Reflektionsmöglichkeiten zu haben, werden in all unseren Programmen validierte diagnostische Verfahren eingesetzt. Neben Psychologen und Führungskräfte-Coaches haben wir auch Experten für New Work, Digitalisierung, agiles Arbeiten an Bord – denn die Arbeitswelt ist im Wandel, neue Arbeitsformen entstehen und auch darauf bereiten wir unsere Klienten vor. Gleichzeitig unterstützen wir aktiv in der Marktphase durch Job-Recherche, unser Headhunter-Netzwerk und ganz aktives Netzwerken.  Wir sind lösungsorientierte Karriereberater und engagieren uns für die Ziele unserer Klienten – individuell, pragmatisch, mit Herz.

Was treibt Sie ganz persönlich an? Was ist Ihre Leidenschaft?

Meine Leidenschaft sind Menschen. Dahinter zu schauen, was Menschen antreibt und aus welchen Gründen sie welche Entscheidungen treffen. Durch meine Erfahrung in der Outplacementberatung –die für mich eine geniale Dienstleistung ist – war mir klar: ich möchte mit Menschen zusammenarbeiten, die sich gezwungenermaßen in der Lage wiederfinden sich neu orientieren zu müssen – und mit diesen Menschen so zu arbeiten, dass aus dem „Müssen“ ein „Dürfen“ wird. Daher auch der Slogan „Karriere ist Bewegung“.  Es ist meine Leidenschaft, Menschen aufzuzeigen, was sie alles können und wie viele Möglichkeiten ihnen offenstehen – in einem Arbeitsmarkt, der so viel hergibt wie noch nie zuvor. Ich erlebe oft, dass die Klienten in ihrem Alltagstrott zuvor den Blick verloren haben, welche Perspektiven und Karrierechancen sie nutzen könnten, und dabei ist es oftmals egal, ob sie seit 5 oder 25 Jahren bei einem Unternehmen sind.

Gleichzeitig gibt es eine stetig wachsende Gruppe von Menschen, die ohne äußere Zwänge eine Wechselmotivation verspüren und sich Unterstützung bei der Neuorientierung wünschen – sei es dass sie spüren dass sie im letzten Job ihre Kompetenzen nicht einbringen und dies in der Zukunft verändern möchten, sei es dass sie den nächsten Karriereschritt mit einem Sparringspartner auf Augenhöhe gut geplant und durchdacht angehen möchten. In diesen Beratungen steckt aus dem Stand heraus eine Menge Dynamik – diese liefert Energie, die für den Neustart besonders wichtig ist.

Für alle Klienten gilt insofern: die Outplacementberatung als die Zeit der beruflichen Neuorientierung gibt unglaublich viel Spielraum für Entwicklung und für nachhaltige Unterstützung auf dem ganz individuellen Karriereweg.

Und auch für mich persönlich ist jede Beratung spannend, denn jeder Mensch ist anders und ich erfahre sehr viel: über Märkte, Berufsbilder und auch immer wieder über Menschen und wie sich Menschen selbst Grenzen setzen, die andere gar nicht sehen.

Was ist Ihnen in Ihrer Arbeit wichtig und was macht Sie in Ihrem Beruf glücklich?

Mir ist es wichtig, dass das, was ich tue, sinnvoll ist.
Es gibt in jedem Job Anteile, die weniger Spaß machen, die aber notwendig sind – so auch im eigenen Unternehmen – aber die meiste Zeit verbringe ich mit Themen, die mir Spaß machen und die ich für sinnvoll erachte. Auch merke ich in Gesprächen mit Kunden und Klienten, dass sie von mir wertvollen Input bekommen, dass ich sie aktiv dabei unterstütze, sich selber neu zu positionieren. Das zeigt mir, dass das, was ich tue, etwas bewirkt, dass ich etwas verändern und bewegen kann – das ist mir wichtig.

Die Kombination aus befriedigenden Arbeitsinhalten und der Selbstbestimmtheit, die ich heute auch in meinem Privatleben habe und dadurch mehr für meine Familie da sein kann – diese Kombination macht mich in meinem Job glücklich.

Verena Pietrusky ganz persönlich:

Wo findet man Sie nach Feierabend und wie schalten Sie am besten ab?

Nach Feierabend findet man mich mit meiner Tochter in der Musikschule oder mit meinem Sohn auf dem Fußballplatz. Meine 5-jährigen Zwillinge halten mich auch im Feierabend gut auf Trab. Die ruhigen Momente genieße ich am liebsten mit einem guten Buch oder einem Glas Rotwein zusammen mit meinem Mann.

Was war bislang Ihr größtes Abenteuer?

Die Besteigung des Kilimandscharo – daher kommt wohl auch meine Begeisterung für Berganalogien in der Beratung.
Die Bergbesteigung hat mir eine unvergessliche Erkenntnis über mein eigenes Durchhaltevermögen gegeben, über meine Willensstärke aber auch körperliche Power. Ab dem zweiten Tag hatte ich das Essen eingestellt und habe es trotzdem geschafft, den Gipfel zu erreichen – und das bei Temperaturen von bis zu -30 Grad. Dass mein Körper dies mitgemacht hat, liegt für mich in purer Willenskraft begründet, und das war eine Erfahrung, die mein Leben bereichert und verändert hat.

Zu guter Letzt: Welches Zitat oder Lebensweisheit möchten Sie mit auf den Weg geben?

Love it, change it or leave it.

Herzlichen Dank für das Interview!

Über Verena Pietrusky

Verena Pietrusky, 47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Geschäftsführerin, Karriereberaterin, Coach

  • Bachelor of Science in Management mit Schwerpunkt Unternehmensführung und Marketing

  • Systemischer Coach und Coach der Wirtschaft (IHK)

  • Zahlreiche Weiterbildungen zu Führung, Change Management, Organisationsentwicklung, Vertrieb

  • langjährige Berufserfahrung in Konzernen und im Mittelstand

  • langjährige Führungskraft im internationalen Medien- und Personaldienstleistungsumfeld

  • langjährige Expertise als Beraterin und Coach

  • Intensive Kontakte zu einer Vielzahl von Personalentscheidern im Rhein-Main-Gebiet, Saarland und Pfalz

  • Branchenschwerpunkte Automotive, Pharma/Chemie, IT/Telekommunikation, Banking

Von |2018-11-29T11:04:25+00:00 4. Oktober 2018|