HR-Thesen 2024 – Auf was es dieses Jahr für HR-Manager ankommt!

HR-Thesen 2024 – Auf was es dieses Jahr für HR-Manager ankommt

Das kommende Jahr verspricht eine anspruchsvolle Dynamik, geprägt von Veränderungen und kontinuierlicher Transformation in Unternehmen und HR. Digitale Innovationen, KI, Globalisierung, wirtschaftliche Bedingungen und der anhaltende Strukturwandel stehen im Fokus. HR spielt auch unseres Erachtens eine entscheidende Rolle in vielen dieser Transformationsprozesse, insbesondere bei Themen wie KI, Restrukturierung, Aus- und Weiterbildung, Entbürokratisierung und Achtsamkeit.

Der Bundesverband der Personalmanager*innen (BPM) wirft einen vorwärts gerichteten Blick auf die Herausforderungen, die uns erwarten (https://www.bpm.de/news/hr-thesen/#1641897659724-e044b7cf-227b):

Die HR-Thesen 2024 im Überblick:

Fachkräftemangel und Restrukturierungsdruck: Eine komplexe Herausforderung?

  • Der Fachkräftemangel und Restrukturierungen prägen die deutsche Wirtschaft
  • Personalverantwortliche stehen vor der Herausforderung, die Balance zwischen aktueller Wettbewerbsfähigkeit und zukünftiger Ausrichtung zu finden, indem sie Personalstrukturen anpassen und gleichzeitig attraktiv für neue Talente bleiben

KI & HR: Fortschritte sind erkennbar, doch der Weg ist noch nicht vollständig geebnet

  • Der BPM betont die Relevanz von KI für HR und engagiert sich für die Integration von KI im HR-Bereich
  • Der Verband setzt sich für sorgfältige Einführungsszenarien von KI in der Personalarbeit ein, betont die Notwendigkeit von Qualifizierungsmaßnahmen für Personaler und plädiert für eine datenaffine Ausrichtung der Branche

Organisation im Fokus: Der Schlüssel zum Erfolg!

  • Agilität und HR: Agilität verändert klassische Organisationsstrukturen und erfordert intensiveres Engagement von HR in der Gestaltung zukunftsweisender Unternehmensstrukturen
  • People Business: Personaler müssen zu Motoren der Erneuerung werden und sich für eine arbeitnehmerzentrierte Arbeitswelt einsetzen, die auf leistungsförderndem Empowerment basiert

Fördern und Fordern: Für einen grundlegenden Wandel in Aus- und Weiterbildung

  • Revolution in Weiterbildung: Vom geplanten Präsenzseminar zum 24/7-Echtzeitlernen mit hoch individualisierten Angeboten
  • Verantwortung für lebenslange Beschäftigungsfähigkeit: Unternehmen sollen zeitgemäße Lernformen fördern, während gleichzeitig die Eigenverantwortung der Mitarbeitenden für ihre Bildungsbiografie betont wird

Konsequente Umsetzung von Freizügigkeit

  • Der BPM begrüßt das unbeeinflusste Wachstum Europas trotz globaler De-Globalisierungstrends
  • Freizügigkeit und Talentmärkte: Forderung nach einem binneneuropäischen Arbeitsmarkt durch verbesserte rechtliche Rahmenbedingungen und eine Kultur, die internationale Arbeitsbiografien fördert

Ein „entrepreneurial new deal“ ist gefragt!

  • Überregulierung und Arbeitsbeziehungen: Der BPM warnt vor bedrohlichen Auswirkungen übermäßiger Regulierung auf Wohlstand und Zukunftsfähigkeit
  • Forderung nach „entrepreneurial new deal“ für kooperative Arbeitsbeziehungen; Kritik an aktuellen Regulierungswellen, die auf Detailgenauigkeit fokussieren und die Realitätsveränderung behindern

Starke Meinungen sind wichtig. Aber wir benötigen einen Grundkonsens über die No-Gos am Arbeitsplatz

  • Umgang mit Politisierung: Personalmanager müssen Polarisierung in der Belegschaft moderieren und partnerschaftliche Grundsätze am Arbeitsplatz entwickeln
  • Freie Meinungsäußerung und Unternehmenswerte: Wahrung der Meinungsfreiheit, Betonung von Pluralismus und Weltoffenheit als Grundlage für wirtschaftliches Handeln, unterstützt durch einen positiven Purpose

Brauchen wir ein Tempolimit für die Erwartungen an HR?

  • Belastung im HR: Nach Jahren der Krisenbewältigung und Transformation zeigt HR Verschleißerscheinungen, mit hoher Kündigungsbereitschaft und Burnout-Gefährdung
  • Selbstfürsorge und Professionalisierung: Notwendigkeit für Personaler, an ihrer eigenen Belastbarkeit zu arbeiten, unterstrichen durch Achtsamkeit, strategischen Ressourceneinsatz und den gezielten Einsatz von KI in HR-Operating-Modellen

„In Zeiten des Wandels liegt die wahre Stärke darin, Veränderungen nicht nur zu akzeptieren, sondern aktiv zu gestalten. Als Berater ist es unsere Aufgabe, Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen durch Herausforderungen zu begleiten, um Veränderungen als Chancen für Wachstum und Weiterentwicklung zu begreifen.“

Gemeinsam den Wandel gestalten und Trennungsprozesse wertschätzend begleiten

Mitten in den bevorstehenden Veränderungen und Herausforderungen stehen wir als Ihr Partner bereit. Durch gezielte Unterstützungsangebote in den Bereichen Outplacement, Bewerbungstraining und dem einfühlsamen Führen von Trennungsgesprächen möchten wir Ihnen helfen, die Zukunft Ihrer Mitarbeiter*Innen und Ihres Unternehmens aktiv zu gestalten. In einer Welt, in der nichts beständiger ist als der Wandel, sind Einsatz und Mut weiterhin unerlässlich.

In unserer Beratungspraxis begegnen wir fortwährend Restrukturierungen bei gleichzeitigem Fachkräftemangel. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Trennungsprozesse wertschätzend und fair für alle Beteiligten gestaltet werden können, sowie welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf unter email hidden; JavaScript is required mit dem Betreff #Trennungsprozess gestalten.

VEREINBAREN SIE JETZT IHR KOSTENLOSES ERSTGESPRÄCH

JETZT ERSTGESPRÄCH VEREINBAREN
+49 (0)69 256 278 30

VEREINBAREN SIE JETZT IHR KOSTENLOSES ERSTGESPRÄCH

JETZT ERSTGESPRÄCH VEREINBAREN
+49 (0)69 256 278 30

Weitere Beiträge